Fetisch Telefonsex mit Sklavenausbildung und Erziehung am Telefon auf Sklavenerziehung.TV. Das Fetisch Portal für Sklaven Erziehung, Sklaven Ausbildung und bizarre Fetisch Sexspiele beim Telefonsex am Telefon.

Domina sucht Sklaven für Sklavenerziehung

Domina sucht Sklaven - nach solchen Domina Kontakte suchst du doch die ganze Zeit, nicht wahr? Nun, hier kannst du fündig werden, hier kannst du deine ganz private Domina finden, die sich deiner ebenso liebevoll wie streng annimmt und bereit ist, deine Sklavenerziehung zu beginnen oder fortzusetzen; je nachdem, ob du als Sklavenanwärter und Bewerber noch Anfänger bist oder schon ein erfahrener Sklave, den bereits einmal eine Mistress geformt und nach ihren Vorstellungen erzogen hat. Doch Vorsicht - du solltest nicht den Fehler machen, es als selbstverständlich vorauszusetzen, dass sich eine der Telefondominas deiner Sklavenerziehung am Telefon widmen wird, denn solch strenge Herrinnen sind absolut launisch und wählerisch. Auch wenn sie grundsätzlich immer dazu bereit sind, neuen Sklaven eine Chance zu geben, bedeutet dies nicht, dass sie sich zwingend auch deiner für die Sklavenerziehung annehmen.

Also gib dir Mühe, wenn du dich bei einer ersten Audienz am Telefon um die Gunst und Gnade bemühst, dass sie sich deine Sklavenerziehung zur Aufgabe machen. Behandele sie respektvoll, demütig und unterwürfig, wie sich das für einen Sklaven ziemt. Sobald die Dominas am Telefon sehen, dass du dir Mühe gibst, ihnen zu gefallen, stehen die Chancen für deine Sklavenerziehung gut. Dann hast du es geschafft. Wobei deine Herrin am Telefon dir nicht viel Zeit lassen wird, dich über diesen Erfolg zu freuen. Sie wird umgehend mit deiner Sklavenerziehung beginnen, und in der Folter schmerzhaftester Behandlungen, der Tortur ihrer Strafen ausgesetzt, wirst du oft deinen früheren Wunsch verfluchen, ihr Sklave werden zu wollen.
Sklavenerziehung - JETZT ANRUFEN!
wähle live und privat:
09005 102 233 95
1,99€/Min. im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend
oder ruf die Telefonauskunft
11 8 15
1,99€/Min. im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend
an und lass Dich zu unserem Premium-Dienst
Silvia´s Loveline
verbinden. Frag dort nach dem Keyword:
T048

Sklaven Kontaktanzeigen

Der Sklavenmarkt. Privat und unverschämt geil!
Sexy, blond und grausam - so könnte man diese unvergleichliche Domina beschreiben, Lady Lisette. Ihre reiche Erfahrung in Sachen Sklavenerziehung auch als Telefonerziehung ermöglicht es ihr, deinen Körper und deine Seele vollständig zu beherrschen. Und das genießt sie grenzenlos. Sie foltert dich, sie quält dich - und wird dabei feucht und feuchter.
09005 144 445 53
Domina Anna liebt schwarzes Leder. Ganz in Leder, vielleicht mit einem Leder Korsett, tritt sie dir gegenüber, ständig die Peitsche in der Hand. Diese Herrin liebt deine Leckdienst. Aber wehe, deine Zunge funktioniert nicht perfekt - dann wird sofort die Leder Peitsche unbarmherzig auf deinem nackten Po und Rücken tanzen, bis du es gelernt hast, wie es sein soll.
09005 68 25 02 24
Katharina ist deine strenge Domina oder deine willige, hingebungsvolle Lustsklavin, ganz nach deiner Wahl, denn Katharina ist Switcherin. Mal ist sie dominant, mal ist sie devot. Mal führt sie die Peitsche - mal spürt sie sie. Domina sucht Sklaven oder Sexsklavin sucht Herren - Katharina ist für jede Art dominant-devoter Erotikkontakte offen. Jederzeit.
09005 203 344 91
Andreaskreuz, Ketten Seile, ein Leder Halsband und natürlich eine mehrsträngige Riemenpeitsche, ebenfalls aus Leder - das alles wartet auf dich, wenn du dich als Telefonsklave in die Hände von Madame Sorena begibst. Ihr Gesicht bekommst du nicht zu sehen - denn als erstes verschließt ein Seidentuch dir die Augen. Hilflos bist du ihr ausgeliefert.
09005 68 25 01 80
Was? Du wagst es, mir zu widersprechen, Sklave? Nun gut - du hast es dir selbst zuzuschreiben, was nun folgen wird. Und sei sicher, es ist nicht einfach nur irgendeine Strafe, die dich bei Lady Constance erwartet. Es ist eine Folter, die dich in schwärzeste Verzweiflung stürzt und dich zum Schreien bringt vor Schmerz und Qual. So schnell widersprichst du nicht wieder ...
09005 304 455 54
Was glaubst du wohl, was sich direkt unter den hohen Stiefeln dieser eleganten Lady befindet? Worauf sie jetzt langsam, ganz langsam, und dann mit immer mehr Druck ihre Absätze und ihre Schuhsohle aufsetzen wird? Ja, Domina Cosima liebt das Trampling. Aber sie hat noch jede Menge anderer exquisiter Torturen für dich bereit bei der Sklavenerziehung.
09005 66 51 22 31

Sklavenerziehung am Telefon

Wenn du ein devoter Mann bist, ein Mann mit einer tief verankerten submissiven Veranlagung, der dringend eine Sklavenerziehung braucht, aber keine private Domina als deine Lebensgefährtin gefunden hat (und dieses Glück haben nur sehr wenige), dann hast du zwei Möglichkeiten, wie du dennoch zu der dringend nötigen und von dir ja auch schmerzlich ersehnten Sklavenerziehung kommen kannst. Entweder besuchst du ein Domina Studio. Du wirst dort auf jeden Fall einen Haufen Geld lassen, und du hast es oft genug mit Profi Dominas zu tun, für die das Domina Studio nichts als ein Fließband ist, auf dem sie Sklaven abstrafen, die sie nicht einmal als individuelle Subs, geschweige denn als individuelle Menschen wahrnehmen.

Oder du wählst den Telefonsex Sklavenerziehung, wo rein private Dominas sich am Telefon, bei der Telefonerziehung, ganz individuell auf ihre Sklaven einstellen. Hier bekommst du genau die Behandlung und genau die Strafen, die du verdient hast. Und die Belohnung, die dir zusteht ...

Die Telefondominas sehen dich nicht, sie berühren dich nicht - und doch wissen sie dich bei der Telefonerziehung aus der Erfahrung und aus einer unbeschreibbaren Intuition heraus genauso zu nehmen, wie du es als Sklave brauchst. Sie berühren vielleicht nicht deinen Körper - das musst du selbst übernehmen als verlängerter Arm deiner Herrin am Telefon -, aber sie berühren deine Seele und erobern sie im Sturm.

Du wirst schnell süchtig werden nach der Sklavenerziehung am Telefon und deine Telefondomina regelmäßig um eine Audienz bitten, bei der sie deine Sklavenerziehung fortführt und vervollkommnet.
Sklavenerziehung - JETZT ANRUFEN!
wähle live und privat:
09005 102 233 95
oder ruf die Telefonauskunft
11 8 15
1,99€/Min. im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend
an und lass Dich zu unserem Premium-Dienst
Silvia´s Loveline
verbinden. Frag dort nach dem Keyword:
T048

Dominante Frauen und Dominas

Auf Knien, den Kopf gesenkt, und vollständig nackt bis auf die Insignien deines Sklaven Daseins, liegst du voller Demut deiner Domina zu Füßen. Welche Insignien dies sind, mit denen eine Domina dich als ihren Sklaven kennzeichnet ebenso wie auszeichnet, das bestimmt allein deine Herrin.

Es kann ein Leder Halsband für Sklaven sein, das sie dir zu Beginn jeder Session anlegt, ein Schwanzgeschirr, ein Brustharness oder anderes. Du trägst alles als Zeichen ihrer Macht und deiner Ohnmacht. Und die Sklavenerziehung wird dir beibringen, stolz darauf zu sein.

Aber auch wenn deine Sklavenerziehung am Telefon noch so erfolgreich ist, auch wenn du deiner Domina noch so viel Demut und Gehorsam zeigst - vor harten Strafen und anderen Folterbehandlungen wird dich das nicht bewahren, denn Es gibt keine Sklavenerziehung ohne harte Strafen. Eine Bestrafung folgt jedem deiner Verstöße so zwingend wie die Nacht dem Tag, und zwar selbst wenn es lediglich Ungeschick war und kein freches Aufbegehren, das sie verursacht hat. Und eigentlich braucht eine strenge Domina keinen anderen Grund für eine harte Bestrafung als den, dass es sie erregt, dich leiden zu sehen.

Ja, es macht sie scharf, wenn du dich unter ihrer Peitsche oder Reitgerte windest bei einer Auspeitschung, wenn rote Striemen deine Haut verzieren. Sie empfindet Lust, wenn der Druck der Klammern an deinen Nippeln und an deinen Eiern so unerträglich wird, dass du nur noch vor Schmerz stöhnen kannst. Es gefällt ihr, wenn ein Aufschrei von dir ihr zeigt, dass du bei der Bestrafung die Grenzen deiner Leidensfähigkeit erreicht hast. Vielleicht gönnt sie dir eine kurze Pause zur Erholung; aber danach wird sie darauf bestehen, dass du weiter gehst, weiter und immer tiefer hinein in Folter und Schmerz.
Sklavenerziehung - JETZT ANRUFEN!
wähle live und privat:
09005 102 233 95
oder ruf die Telefonauskunft
11 8 15
1,99€/Min. im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend
an und lass Dich zu unserem Premium-Dienst
Silvia´s Loveline
verbinden. Frag dort nach dem Keyword:
T048

Fetisch Kontakte

Der Sklavenmarkt. Privat und unverschämt geil!
Mistress Luisa wirkt nicht nur wie eine strenge Lehrerin, sie ist auch bei der Sklavenerziehung eine absolut strenge Lehrerin, die ihren Sklaven nicht das geringste durchgehen lässt. Grausam und unerbittlich führt sie dich durch die verschiedenen Stadien deiner Ausbildung. Und gerne führt sie dich auch ihren zahlreichen hübschen Freundinnen vor.
09005 405 566 54
Mistress Susanna ist noch jung. Aber auch als Jungdomina versteht sie es schon, ihre Sklaven bei der Sklavenerziehung auf die Knie zu zwingen und zum Winseln zu bringen. Sie liebt es, wenn so ein Nichts von einem Sklaven ihr stöhnend und um Gnade bettelnd zu Füßen liegt. Ihre Peitsche allerdings wird das Flehen nicht aufhalten; ganz im Gegenteil ...
09005 66 51 22 95
Morgana nennt sich diese strenge Domina am Telefon, nach der Hexe Morgan le Fay. Und wie eine temperamentvolle, wilde, sexy Hexe wirkt sie auch mit ihren herrlichen roten Haaren. Morgana ist extrem verspielt. Ob dir allerdings die dominant-devoten Spiele, die sie gerne mit ihren Sklaven spielt, immer so richtig gefallen werden, ist noch sehr die Frage ...
09005 500 556 54
Blond, mollig und immer zu kleinen Späßen aufgelegt ist Herrin Sonya. Welche Art von Späßen das sind? Nun, das wirst du schon merken, sobald deine Sklavenerziehung bei Herrin Sonya begonnen hat. Nur soviel sei verraten - es sind Späße von der grausamsten Sorte. Bring deinen armen Schwanz schon einmal in Sicherheit vor ihren grausamen Sexspielzeugen!
09005 66 22 50 37
Nein, nein, nein - auch wenn Mistress Cherry sexy ist wie die prachtvolle Kirsche auf der Sahnetorte; es ist nicht an dir, sie zu vernaschen. Sondern wenn schon, dann umgekehrt. Wobei Mistress Cherry gegen ausgiebige zärtliche Leckdienste an ihrer prallen nassen Cherry wenig einzuwenden hat. Aber es gibt noch viele andere Sklavendienste, die du ihr leisten kannst.
09005 556 550 54
Meeting, Husten, Anlasser und Arzttermin
"Ach, kennen wir uns?" frage ich, äußerlich gelangweilt, aber innerlich am Kochen. Das ist jetzt schon das vierte Mal, dass dieser Sklave einen Termin bei mir im SM Studio versäumt hat. Und jetzt ruft er an, aus heiterem Himmel, und will natürlich sofort seine Sklavenerziehung. Und das auch noch live; nicht als Telefonerziehung, sondern als Termin für eine kleine private Erziehung in meinem SM-Studio. "Herrin, bitte!" schmeichelt er. "Ich weiß, Sie sind sicherlich böse auf mich, weil ich den letzten Termin versäumt habe. Aber ich konnte wirklich nicht. Mein Chef hat kurzfristig ein dringendes Meeting anberaumt, dem ich mich unmöglich entziehen konnte. Ich musste einfach teilnehmen." "Lass mich überlegen", bemerke ich gedehnt. "Diesmal war es ein dringendes Meeting. Und welchen Grund hattest du noch einmal davor, um die Fortsetzung deiner Sklavenerziehung zu versäumen?" "Davor war ich krank, meine Herrin", erwidert er eilends. "Ich hatte einen so schlimmen Husten, dass ich kaum sprechen konnte." "Und wie war es davor?" hake ich nach. Er wird hörbar unsicher. "Davor hat ganz plötzlich der Anlasser an meinem Auto versagt", sagt er kleinlaut. "Und welchen Grund hattest du davor?" bohre ich weiter. "D-davor", stottert er, reichlich beschämt, "musste ich dringend zum Arzt wegen einer Kontrolluntersuchung. Diesen Termin hatte ich einfach vergessen, aber meine Sekretärin hat mich dann in letzter Minute daran erinnert."

"Ah ja, ich sehe", entgegne ich. "Und deinen Termin im Domina Studio bei mir hattest du natürlich nicht in deinen Kalender eingetragen, damit deine Sekretärin dich an deine Sklavenerziehung erinnern kann." Er sagt nichts. In Ordnung - auch wenn er bei seinem Anruf mit der Bitte um eine Session in meinem SM Studio zunächst sehr forsch war, jetzt ist er ausreichend demütig. Bestimmt rechnet er nicht mehr damit, dass ich ihm, wie er dies wünschte, heute noch die Gnade einer Audienz gewähre. "Sei in einer Stunde da", erkläre ich nun. "Um dir deine Strafe für deine vier Versäumnisse abzuholen. Aber sei pünktlich. Und wenn du diesmal wieder nicht erscheinst, wird es beim nächsten Mal keine Strafe mehr geben, sondern du wirst einfach von der Liste meiner Sklaven gestrichen. Hast du mich verstanden?" "J-ja, Herrin", stammelt er. "Ich danke Ihnen, dass Sie so überaus nachsichtig mit mir sind und es mir gestatten ..." "Halt den Mund!" fahre ich ihn an. "Und mach dich lieber fertig für deine Erziehung. Du weißt ja, wie du bei mir im Studio zu erscheinen hast." Noch bevor er darauf etwas erwidern kann, habe ich aufgelegt. Ich muss mich schließlich sehr beeilen; eine Stunde ist nicht viel Zeit, um das zu organisieren, was ich mir als Strafe für diesen wirklich äußerst nachlässigen Sklaven vorstelle. Die Idee ist mir vorhin ganz plötzlich gekommen. Als Domina bin ich um Ideen für die Behandlung und Bestrafung meiner Sklaven natürlich nie verlegen - aber ich glaube, mein Plan jetzt ist ganz besonders genial. Man wird sehen, wie die Umsetzung klappt; und wie sie meinem Sklaven gefällt.

Ich habe Glück - es läuft alles wie am Schnürchen und ist vorbereitet, als der säumige Sklave eine Stunde später, und diesmal auf die Minute pünktlich, die Klingel an meinem Domina Studio betätigt. Ausnahmsweise einmal öffne ich ihm selbst die Tür; ich möchte keine anderen Sklaven dabei haben, wenn ich die Strafe genieße, die ich für ihn vorbereitet habe. Er ist erstaunt, als er mich sieht statt eines Sklaven Kollegen wie üblich. Mein Domina Outfit - hautenge schwarze Lederhosen, über denen ich ein Lederkorsett trage, dazu lange schwarze Lederhandschuhe, und auch hohe Lederstiefel dürfen natürlich nicht fehlen - fesselt seine Augen sofort. Er kann sie gar nicht mehr abwenden, und auch wenn man seiner weiten Hose nichts ansehen kann, weiß ich doch ganz genau, dass seine Erregung bereits Früchte trägt. Ohne etwas zu sagen, ziehe ich mich zurück und überlasse es ihm, sich in dem kleinen Sklaven Nebenraum zum Studio zurechtzumachen, in dem sich unter anderem auch eine Dusche befindet. Als er in den Hauptraum des SM Studios kommt, mit seinen vielen Foltergeräten, ist er nackt, so wie es bei mir Vorschrift ist. Nackt, schutzlos und wehrlos muss ein Sklave sich mir zur Sklavenerziehung überlassen. Ich lege ihm sein Sklavenhalsband an, umschließe seinen Schwanz mit einem Geschirr aus Leder und Nieten. Danach lege ich breite Ledermanschetten um seine Handgelenke und Fußgelenke. Auch wenn ich noch immer kein Wort gesagt habe, versteht er - und geht zum Andreaskreuz. Allerdings tut er dies erstens unaufgefordert, was ihm einen festen Hieb mit der Reitgerte quer über seine rechte Pobacke einträgt. Und zweitens stellt er sich dabei mit dem Gesicht zum Kreuz. Die korrekte Haltung, wenn es um eine Auspeitschung geht, denn dabei sind Rücken und blanker Hintern gut erreichbar für alle Schlagwerkzeuge von der bloßen Hand bis zum Rohrstock. Aber mir geht es bei der Strafe heute um etwas anderes; dazu muss er in der Lage sein zu sehen, was vor ihm geschieht. "Dreh dich um!" sage ich herrisch, noch bevor er sich vom Schock des ersten Schlags erholt hat.

Als er nicht umgehend gehorcht, gleiche ich durch einen festen Hieb auf seine linke Pobacke das vorherige Ungleichgewicht wieder aus. Allerdings ist leider der zweite Schlag etwas fester ausgefallen als der erste, so dass ich rechts nachlegen muss. Dabei wiederum zeichnen sich nun die Striemen rechts deutlicher ab als links, woraufhin links ebenfalls noch ein Hieb fällig ist. Dieses kleine Bestrafungsspiel könnte ich ja nun endlos fortsetzen, bis rechte und linke Pobacke gleichermaßen gerötet sind - ein Gleichgewicht, das nur äußerst schwer und erst nach einiger Zeit herzustellen ist -, aber wie gesagt, ich plane ja anderes. Rasch verbinde ich die Ketten am Andreaskreuz per Karabinerhaken mit seinen Ledermanschetten. Ich lasse ihm dabei etwas Spiel; wenn ein Sklave zu eng an das Andreaskreuz gefesselt ist und sich nicht mehr vor Schmerzen winden kann, ist dies für wahre Dominas nur die halbe Freude. Als er ausreichend gefesselt, fixiert und arretiert ist, klatsche ich zweimal in die Hände. Das ist das verabredete Zeichen; sofort betreten durch die Tür zu meinem privaten Nebenraum vier meiner Domina Kolleginnen das Studio. "Darf ich vorstellen?" sage ich mit einem süffisanten Lächeln zu meinem nachlässigen Sklaven. "Das sind Mistress Meeting, Madame Husten, Lady Anlasser und Herrin Arzttermin. Sie werden dich, und zwar sehr gründlich, für die vier Sklavenerziehungs-Sitzungen entschädigen, die du bei mir versäumt hast." Mit klackenden High Heels begebe ich mich dann zu einem Platz, wo ich das sicherlich sehenswerte Schauspiel, das in wenigen Sekunden beginnen wird, hautnah und im Detail mitverfolgen kann.
Sklavenausbildung Live am Telefon
Bist du noch Anfänger, als Sklave im Dienst einer dominanten Herrin? Oder hast du bereits reichlich Erfahrung mit der Sklavenerziehung sammeln können? Hier wird es dir wenig helfen, denn jede der Dominas hat ihre individuelle Sklavenausbildung, und oft genug wirst du in der Sklavenerziehung ganz von vorne anfangen müssen, damit du deine Herrin zufriedenstellen kannst. Die wichtigsten Benimm-Regeln für Sklaven allerdings wirst du sicherlich auch ohne weitere Sklavenerziehung beherrschen. Du hast eine Domina am Telefon zu siezen und mit Herrin anzusprechen (es sei denn, sie fordert ausdrücklich etwas anderes), du hast nicht ungefragt zu reden, du hast zu tun, was sie dir sagt - also halte dich an diese drei Regeln.
Sklavenerziehung - JETZT ANRUFEN!
wähle live und privat:
09005 102 233 95
oder ruf die Telefonauskunft
11 8 15
1,99€/Min. im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend
an und lass Dich zu unserem Premium-Dienst
Silvia´s Loveline
verbinden. Frag dort nach dem Keyword:
T048
Wahre Dominanz ...
... wirst du erleben, wenn du dich diesen Dominas am Telefon auslieferst. Schon bei den ersten Worten deiner Domina am Telefon wirst du merken, sie ist wahrhaft dominant veranlagt, sie wird dich beherrschen. Und nicht dass du denkst, du könntest ein Spiel treiben mit diesen Telefonherrinnen und dich nur scheinbar oder nur unter Bedingungen unterwerfen - sie akzeptieren dich nur ganz oder gar nicht als Sklaven. Halbherzige Sklaven haben bei ihnen keine Chance. Mit deinem Anruf bei der Telefonsex Sklavenerziehung gibst du alle Rechte ab, über irgendetwas selbst zu bestimmen. Allein deine Domina am Telefon als geborene Herrscherin, als deine Herrin und Königin sagt dir, was du zu tun und zu tun lassen hast. Und solltest du ihre Befehle nicht befolgen, solltest du irgendetwas anderes zeigen als Demut und Gehorsam, wirst du streng bestraft. Auf eine Art und Weise, dass du es dir beim nächsten mal gut überlegst, erneut widerspenstig zu sein.
Zuckerbrot und Peitsche
Sie quälen dich, sie foltern dich, sie lassen dich leiden, bis du um Gnade bittest und flehst. Aber strenge Dominas kennen keine Gnade, wenn es um ihre Sklaven geht. Dein Leid ist ihre Lust. Sie lieben deinen Schmerz, und sie lieben es, dich bis an deine Grenzen zu führen - und oft auch weit darüber hinaus. Denn nur so macht die Sklavenerziehung dich zu einem perfekten Sklaven, der seiner Herrin demütig und gehorsam dient und nur ihren Willen kennt, keinen eigenen mehr besitzt.

Die Sklavenerziehung ist eine harte Sklavenschule, in der nichts von dem zählt, worauf du im Alltag zu recht so stolz bist. Selbst der erfolgreiche Manager, vor dem in der Firma alle kuschen - er ist ein Nichts, sobald er vor seiner Domina am Telefon steht. Wobei die erste Lektion seiner Sklavenerziehung daraus besteht, ihm beizubringen, dass man vor seiner Herrin nicht zu stehen hat, sondern zu knien.

Zwischen Domina und Sklaven zählen einfach andere Dinge als im Rest deines Lebens. Mit der Peitsche wird deine Domina am Telefon es dir beibringen, welche dies sind, und du wirst sie lernen, begierig darauf, ihr Wohlwollen zu wecken und zu erhalten. Denn ausschließlich von ihrem Wohlwollen hängt es ab, ob der Peitsche als Belohnung das Zuckerbrot folgt.

Worin die Belohnung wohl besteht, fragst du dich? Warte es einfach ab, Sklave! Du hast nichts zu wollen und nichts zu wünschen. Aber soviel sei dir verraten - vielleicht darfst du am Ende beim Facesitting das nasse Lustparadies deiner Herrin mit deiner Zunge bearbeiten, bis sie kommt. Ein solcher Leckdiener zu sein, ist für jeden Sklaven das Höchste. Das ist die Belohnung, für die er lebt.